Das Hobby Kunsthandwerk 

 

Im Haupterwerb mit Treppenbau beschäftig widmet sich Gunnar Horatzscheck in nahezu jeder freien Minute der erzgebirgischen Volkskunst. Auch erste Versuche mit dem Material "Brotteig" gehören dazu bis schon die ersten Engel und Lichtertürken im Hinterzimmer entstehen - nur für

das eigene Wohnzimmer.

 

 

Dezember 2009 - Gestalter im Handwerk

 

Gunnar Horatzscheck setzt sich mit 46 Jahren noch einmal auf die Schulbank und nimmt am Studium zum Gestalter im Handwerk teil. Während der Studienzeit wird er bekräftigt mehr aus seinem Hobby zu machen und so entstehen schon in dieser zeit diverse Manneln, Pyramiden und Leuchter, welche die kleine Firma im Eigenvertieb anbietet. Ein ehrgeiziger Plan getrieben aus

Idealismus und einer Aufgabe "Alte" erzgebirgische Techniken und Figuren zu erhalten.

Oktober 2011 - Erstmalige Teilnahme am Tag des traditionellen Handwerks.

 

Ein nicht zu erwartender Ansturm auf uns kommt ins rollen, ein toller anstrengender Tag, viele neugierige Leute, viel Erklärungen zu bereits Vergessenem, der Beginn einer Leidenschaft.

November - Dezember 2011 -  Teilnahme am Werkkunstmark im Wasserschloss Klaffenbach,

 

Kunsthandwerk im Heiligen Geist Hospital Lübeck, Bad Schwartau und Stadthalle Chemnitz, Schloss Wackerbarth als erste Plattformen. Große Ereignisse stehen an, große Erwartungen

haben wir, nicht alles läuft wie wir es erwartet haben und wir sind am 2. Advent am Ende.

Wenig verkauft, viel Lob und machen Sie so weiter. Dann Wackerbarth und wir können aufatmen,

wir haben auch Figuren verkauft. Die Rettung vor dem Kopf im Sand.

Die Ziele werden hochgeschraubt und der Kurs wird bedingungslos beibehalten.

März 2012 - Unikate die Fünfte

 

Die Gestalter des Jahrgangs 2009 stellen Ihre Arbeiten zur Schau. Ich beteilige mich am Ausstellungsaufbau sehr intensiv um zu lernen wie man eine tolle Ausstellung gestaltet.

Mein Bester Lehrer dabei ist ein echter Freund geworden, Gunter Springsguth, Diplomdesigner aus Chemnitz. Ich habe Ihm sehr viel zu verdanken und werde immer dafür dankbar sein.

Er hat mich nach Vorlage meiner Figuren vor der Studienklasse vor die Wahl gestellt, willst Du diese Figuren für Dich machen und streicheln, oder willst Du sie hochhalten und sagen ich mache das. Ein entscheidender Moment in meinem Leben.

Oktober 2012 - Einstellung einer talentierten Malerin!

 

Wie ein Wunder finde ich eine Malerin für unsere Figuren. Ohne einen Auftrag zu haben stelle ich sie fest ein und es beginnt eine sehr schöne aber auch anstrengende Zeit.

Sie malt und wir müssen mit Treppen das Geld verdienen, wer macht da aber die zu malenden Männeln?, Nachtschicht ist notwendig.

Februar 2013 - Sonderausstellung in der Böttcherfabrik Pobershau

 

Wir renovieren in Pobershau zwei Treppen, wir sind im Treppenbau eine renomierte Firma. Ich lese beim vorbeifahren zur Baustelle die Werbung "Ausstellungszentrum Böttcher Fabrik" und mir kommt ein Gedanke.

Wir machen so schöne Figuren, warum nicht eine eigene Ausstellung?

Ich frage an und es gibt Interesse und einen Termin. Eine Herausforderung, eine Vernisage, eine eigene Rede, das will ich so, wie bin ich aufgeregt. Mein Herz schlägt außerhalb der Jacke, geschafft, ein schöner Abend eine schöne Ausstellung.

 

März 2013 - Sonderausstellung "Tradtion trifft Moderne"

in der Manufaktur der Träume Annaberg-Buchholz

Juni 2013 - Gestalter im Handwerk - die Abschlussprüfung

Oktober 2013 - Sonderausstellung im Museum für bergmännische Volkskunst Schneeberg

Dezember 2013 - So klingt´s bei uns im Arzgebirg

 

Unser TV-Auftritt in der Kultsendung am Heiligabend

Februar 2014 - Die Galerie entsteht

 

Kauf und Umbau einer ehemaligen Gärtnerei zu unserer neuen Anlaufstelle, die Manufaktur und Verkaufsgalerie mit Schauwerkstatt

September 2014 - Die feine sächsische Art, das Buch erscheint.

 

In diesem Buch rund um Sachsens edle Manufakturen sind wir zu finden.

 

Die Buchpräsentation fand am 02.09.2014 in den

Sächsischen Werkstätten Hellerau statt.

Oktober 2014 - Das Erzgebirge präsentiert sich -

 

als ausgewählte Manufaktur dürfen wir im sächsischen Landtag in Dresden das Erzgebirge in der Daueraustellung vertreten

Februar 2015 - Einführung eines Händlerprogramms und Präsentation auf der Leipziger Cadeaux Messe

Oktober 2015 - Gestalter im Handwerk

 

Norman Horatzscheck beginnt ebenfalls das Studium zum Gestalter im Handwerk

Oktober 2015 - Erhalt des Designpreises - Hauptpreis "Tradition & Form"

 

für das Kegelpyramiden-Ensemble LichtSpiele

September 2016 - Ein frischer Internetauftritt entsteht

 

Unsere neue Homepage geht nach intensiver und langer Arbeit online. Norman Horatzscheck zeigt das er nicht nur Manneln machen kann und gestaltet diese neue Plattform. Gelungen? Stöbern Sie selbst.

Oktober 2016 - Rauchstabfiguren - die drei Weisen aus dem Morgenland

 

Wir fertigen die Rauchstabfiguren in Kooperation mit Karsten Braune, welcher diese im Jahr 2008 entwickelte und dafür den Designpreis Tradition & Form erhielt. Das weitere Fertigen seiner anmutigen Räucherfiguren war ihm allerdings zeitlich versagt geblieben und so nahmen wir den Kontakt auf, denn diese 3 sind wirklich zu schade um im Schubfach zu schlummern.

16. November 2016 - Ausbau und Eröffnung unseres Geschäftes "Feine Manufakturen" in Annaberg

 

Auf der großen Kirchgasse in Annaberg-Buchholz befindet sich nun unser neues kleines Ladengeschäft.

Neben unseren Erzeugnissen sind auch noch ein paar andere ausgewählte Manufakturen und Künstler vertreten.

Dezember 2016  -  wir sind in gleich 2 Sonderausstellungen vertreten

 

Die Ausstellung "Die Kunst zum Leben" zeigt im Wasserschloss Klaffenbach erzgebirgische Volkskunst von den Urspüngen bis hin zur Gegenward. Genau unser Motto und so sind wir mit traditionellen, sowie modernen Objekten vertreten.

 

Zur gleichen Zeit stellen wir in den Räumen der Sparkasse Marienberg unser Sortiment zur Schau. Auch hier ist das Motto "Tradition trifft Moderne"

Juni 2017 - Erneuerung der Fassade und Umbau des Innenbereichs zur Schauwerkstatt

 

aufgeputztes modernes Fachwerk, frische Farben, ein goldener Schriftzug, angebrachte Banner und eine freigelegte Hausecke aus Naturstein. Das macht was her, unsere Manufaktur erstrahlt im neuen Glanz.

Auch innen wird umgebaut. Unsere Arbeitsplätze wandern in die Galerie und geben so den Besuchern einen Einblick in unsere tägliche Arbeit.

12. November 2017 - der Online-Shop wird frei geschaltet

 

Nun kann bei uns also auch bequem aus der Ferne bestellt werden. Einen Besuch ins schöne Erzgebirge ersetzt das natürlich nicht und wir freuen uns auch weiterhin über zahlreiche Besucher und den persönlichen Kontakt.

Natürlich ist ein Besuch nicht immer möglich und somit wünschen wir viel Freude beim stöbern und bestellen in unserem kleinen Online-Shop.

28. November 2017 - "Handgemacht" Unsere große Weihnachtsausstellung

in der Kreuzkirche Dresden wird festlich eröffnet.

 

Dieses mal haben wir eine Weihnachtsausstellung an einem ganz besonderen Ort, in einer Kirche. Unsere Engel in der Kreuzkirche, was könnte besser passen? Die Vernissage war ein Erlebnis. Eine Austellungseröffnung mit Orgelmusik, erste Worte zur Ausstellung druch Pfarrer Milkau und die herzerwärmende Laudatio durch Staatsministerin Barbara Kleppsch. So etwas bekommt man wirklich nicht jeden Tag.

3. Dezember 2017 - Horatzscheck´s Werkstattgeschichten - unser erstes Kinderbuch erscheint

 

Hannes schlüpft durch die Werkstatttür. Ein paar Schneeflocken wehen herein. Drinnen duftet es nach Holz und nach Farbe. Opa Gunnar vergoldet noch den Säbel für Süleyman. Ja wirklich, mit echtem Gold!
Der Bildhauer schnitzt, und die Malerin bemalt Kleider, Kopfbedeckungen Krohnen und Engelsflügel.
Vor Weihnachten gibt es in Opas Werkstatt immer viel zu tun...

Kinderaugen sehen alles etwas anders. Unser Hannes erlebt in Zukunft kleine Abenteuer in Opa Gunnars Werkstatt und mit seinen Figuren.